Über mich

Mein Name ist Philipp Trenz, ich bin Student der Medieninformatik und mehr über mich zu erfahren gibt es auf diesen Seiten.

Dieses Web-Portfolio entstand im Zuge einer Semesterarbeit im zweiten Semester meines Studiums. Ich versuche es kontinuierlich aktuell zu halten und zu erweitern in Inhalt und Aussehen. Es wird also wachsen. Ich plane, unter dem Punkt „Projekte + Arbeiten“ Auszüge aus meinen studentischen Arbeiten sowie private Projekte zu präsentieren.

 

Seit 2014 bin ich Student der Medieninformatik an der Hochschule Harz in Wernigerode. Das Studium ist sehr vielfältig und deckt sich sehr oft mit meinen Interessen. Der Studiengang gliedert sich in zwei Bereiche, die Gestaltung sowie die Informatik. Das Studium ist sehr praktisch ausgerichtet, im gesamten Studium schreiben wir ähnlich viele Klausuren wie ein BWLer in vielleicht zwei Semestern. Die meisten Prüfungsleistungen sind praktische Abgaben. Im ersten Semester waren das die Grundlagen mit Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign. Ein weiteres Modul war Fotografie und Sounddesign mit Avid Pro Tools. In der Fotografie entdeckte ich ein neues Hobby. Zuvor hatte ich zwar schon mit einer analogen Spiegelreflexkamera experimentiert, jedoch fehlte mir die richtige Anleitung. Neben den gestalterischen Vorlesungen gab es im Bereich Informatik unter anderem Java-Programmierung und Medieninformatik, welches sich mit Web Developement beschäftigt. Diese beiden Vorlesungen ziehen sich in der einen oder anderen Weise durch das ganze Studium. Im zweiten Semester waren es besonders Filmtechnik und -schnitt, was mich sehr begeisterte. Ich hatte auch die Möglichkeit, eine Ausbildung als Steadicam Operator zu genießen. Die durch die Steadicam ermöglichte Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig verwacklungsfreiem Bild ermöglicht ganz neue Möglichkeiten.

An dieser Stelle muss ich die wirklich hervorragende Ausstattung meiner Hochschule erwähnen, welche durch die so genannte „Medienleihe“ einen großen Pool an professionellen Equipement aus den Bereichen Fotografie (Kameras, Objektive, Blitzkoffer, …), Audio (Mikrofone, Recorder, Mischpulte, …) und Film mit Camcordern, Stativen, Beleuchtungen (u.a. von Arri, Dedolights, …) sowohl Dozenten als auch den Studenten zur Verfügung stellt. Sogar ein Kamera-Dolly mit Schienensystem steht uns zur Verfügung.

Man merkt vermutlich, dass ich mich in meinem Studiengang sehr wohl fühle. Das liegt aber nicht (nur) an der Ausstattung, sondern vor allem an dem Gemeinschaftsgefühl im Studiengang. Mit jährlich etwa vierzig Erstsemestlern ist der Studiengang nicht besonders groß und wir Studenten genießen, nicht zuletzt durch die viele praktische Arbeit, einen engen Kontakt sowohl zu unseren Kommilitonen als auch besonders zu unseren Dozenten.

[ 28. April 2016 ]